Wie schmeckt die Südpfalz?

Wettbewerb lädt Genießer zum Bewerten ein.

Von süß bis sauer einfach zum Reinbeißen: Adam und Eva pflückten ihn und Schneewittchen biss hinein – die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler APFEL

Am 01. September geht es los mit dem Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ und Genießer machen sich wieder auf zu einer Genussreise der besonderen Art. Im vergangen Jahr feierte der Wettbewerb mit der Tomate sein erfolgreiches Debut und widmet sich nun im September und Oktober ganz dem Verführungskünstler Apfel.

Mit Fokus auf Regionalität und Saisonalität wurden von der Fachjury die Gastronomen ausgewählt, die ihre Gäste im Wettbewerbszeitraum mit einem kreativen 3-Gänge-Apfel-Menü verwöhnen. Alle Gäste, die das Menü oder Teile davon genießen, dürfen eine Bewertung abgeben und erhalten hierfür in den Restaurants und Weinstuben Bewertungskärtchen oder können online mit einem Foto des Menütellers unter www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es für alle Genießer je ein Menü für 2 Personen in einem der nominierten Betriebe. Auch die Fachjury wird in dieser Zeit die Menüs verkosten und bewerten.

Die Menüs versprechen frühherbstliche Gaumenfreuden: So gibt es zur Vorspeise z.B. Apfelschaumsüppchen vom Golden Delicious mit Mandel-Quark-Nocken und Zimt-Croutons, Reh-Crêpe-Roulade mit Gala-Rote Bete in Quittenkaramell und Orangenblüten-Essig oder Rieslingschaumsüppchen mit Apfelblutwurstravioli. Zum Hauptgang darf es u.a. Sashimi vom Elstar-Apfel an Petersilien-Vinaigrette mit Zunge vom jüngsten Kalb und Filet im Apfel-Tramezzini-Mantel, Pastinaken-Apfel-Soufflé mit Herbstpilzen oder Saltimbocca vom Schwäbisch-Hällischen-Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrocknetem Schinken, Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. karamellisierte Salzdampfnudel mit Rahmeis vom Gravensteiner Apfelbrand, Küchlein vom Topaz-Apfel auf Calvados-Topaz-Zabaglioneschaum oder Pink Lady-Törtchen mit Apfelcrunchkompott.

Anhand der Bewertungen werden nach Ablauf des Wettbewerbszeitraums drei Sieger ermittelt: Es wird einen Sieger der Fachjury, einen Sieger des Publikumspreises und einen Preis für den Geheimtipp des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ geben. Die Preisverleihung findet am 28. November 2016 statt.

Nominierte des Wettbewerbs sind:

  • Schlosshotel Bergzaberner Hof, Bad Bergzabern
  • Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim
  • Gutsschänke St. Annaberg, Burrweiler
  • Esszimmer im Ritterhof, Burrweiler
  • Klosterstübel, Eußerthal
  • Gaststätte Rhenania, Germersheim
  • Restaurant Bärenklause, Herxheim
  • KapellerHopfestubb, Kapellen-Drusweiler
  • Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim
  • Hotel Kurpfalz, Landau
  • Parkhotel, Landau
  • Weinrestaurant Schunck, Leinsweiler
  • Dorfchronik, Maikammer
  • Restaurant Zur Krone, Neupotz
  • Restaurant Zum Lamm, Neupotz
  • Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach
  • Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen
  • Kronprinz, Weyher
  • Weinstube FassReiwerle, Winden

Den Flyer zum Wettbewerb mit allen Menüs der Nominierten gibt es ab sofort bei allen teilnehmenden Betrieben und in den Büros für Tourismus in der Südpfalz

Zurück

Einen Kommentar schreiben